Finanzverwaltung veröffentlicht am 28.11.2019 die Neufassung der GoBD

Das BMF hat am 28.11.2019 die geänderten Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) veröffentlicht und ergänzende Hinweise zur Datenträgerüberlassung gegeben.
Somit sind die GoBD vom 14.11.2014 ersetzt worden. Das neue Schreiben gilt ab dem 01.01.2020.

Die vorgenommenen Änderungen sind punktuell, die Struktur des Schreibens und die Rangziffern blieben unverändert.

Folgende Neuerungen treten ein:

  • Vollständigkeit der Aufzeichnungen (Rz. 39)
  • Zeitgerechte Buchungen und Aufzeichnungen (Rz. 48 und 50)
  • Ordnungsmäßigkeit der Buchungen (Rz. 55)
  • Belegwesen (Rz. 64)
  • Belegsicherung (Rz. 68)
  • Erfassungsgerechte Aufbereitung der Buchungsbelege (Rz. 76)
  • Elektronische Aufbewahrung (Rz. 130, Rz. 135)
  • Bildliche Erfassung von Papierdokumenten (Rz. 136)
  • Lesbarmachung von elektronischen Unterlagen (Rz. 157)
  • Die neuen GoBD bringen auch Erleichterungen für Kleinstunternehmen und eine Änderung beim Datenzugriff der Behörde. Außerdem definieren sie den Begriff „Datenverarbeitungssystem“:Erleichterungen für Kleinstunternehmen (Rz. 15)
  • Definition von Datenverarbeitungssystem (Rz. 20)
  • Datenzugriff der Behörde (Rz. 164)

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Weitere_Steuerthemen/Abgabenordnung/2019-11-28-GoBD.pdf?__blob=publicationFile&v=4